Projekt Beschreibung

MEIN BUMMEL DURCH DIE HANSESTADT

Stralsunds Geschichte ist bis heute geprägt durch die Orientierung zum Meer. Der offene Zugang in westlicher und östlicher Richtung sowie ergiebige Heringsfanggründe in den Gewässern um Rügen zogen Händler und Kaufleute an.

1234 wurde dem kleinen wendischen Fischerdorf Stralow das Stadtrecht nach Lübecker Vorbild durch den rügenschen Fürsten Witzlaw I. verliehen. Im 14. Jahrhundert war die dem Hansebund beigetretene Stadt nach Lübeck eine der bedeutendsten Hansestädte.

Die Giebelhäuser gehören zum Kerngebiet des UNESCO-Welterbes

mit dem Titel Historische Altstädte Stralsund und Wismar.
Hansestadt Stralsund im Modell 1:500

ALTE SEEHANDELS METROPOLE

Stralsund wird auch als Tor zu Rügen bezeichnet, da sie am Strelasund liegt – der Meerenge, die Rügen vom Festland trennt.

Die Hansestadt befindet sich etwa 80 Kilometer östlich von Rostock und bietet herausragende Bauten im Stil der norddeutschen Backsteingotik, wie das Rathaus oder die Nikolaikirche.

Stadtbesichtigung

In Stralsund gibt es viel zu entdecken

MEINE TIPPS & INFOS

UNSER BESUCH IN STRALSUND

Diese, von reichen Kaufleuten gebauten Giebelhäuser findet man fast in jeder Straße der Altstadt und sind ein absoluter Blickfang. Die Straßen im Zentrum sind vor allem von prunkvoll gebauten Bürgerhäusern mit ihren charakteristischen Giebeln geprägt.

STRALSUND CITYMARINA

Die Hansestadt Stralsund bietet ein umfangreiches Unterhaltungsprogramm für Tagesgäste. Kulturhistorische Einrichtungen, Architektur und Fassadengestaltungen der ehemaligen Kaufmanns- und Bürgerhäuser sind sehenswert oder verweilt in einem der zahlreichen Restaurants oder Cafés, auch ein Stadtbummel durch die Geschäftsstraße lohnt sich!

Für eine Stadtbesichtigung eignet sich als Ausgangspunkt das Rathaus. Die Stralsunder Kaufleuten investierten einen Großteil in ein grandioses Rathaus. Ursprünglich wurde der überwiegende Teil des Hauses als Kaufhaus genutzt, bevor Mitte des 15. Jahrhunderts die Ratsherren Einzug hielten. Die repräsentative Schauwand wurde um 1370 errichtet und über den sechs großen Fenstern des Giebels erinnern neben den eigenen Stadtwappen die Wappen der Hansestädte Lüneburg, Bremen, Hamburg, Lübeck, Wismar, Rostock und Greifswald an die bedeutende Zeit der Hanse. Auf der Nordseite befindet sich auch der Löwensche Saal, in dem 1370 den Stralsunder Frieden, ein bedeutendes Ereignis in der europäischen Geschichte, geschlossen wurde.

RATHAUS

Der langgestreckte Innenhof des Rathauses, der durch ein Glasdach zur Passage umgewandelt wurde

Direkt neben dem Rathaus befindet sich die älteste der drei großen Pfarrkirchen Stralsunds, St. Nikolai. Die dreischiffige Basilika wurde um 1276 nach dem Vorbild der Lübecker Marienkirche errichtet und war einmal 150 m hoch. – 1662 zerstörte ein Brand die Turmspitzen. Der Südturm wurde daraufhin mit einem Barockaufsatz und der Nordturm mit dem noch heute vorhanden Notdach versehen.

Die Kirche der Ratsherren und Patrizier erhielt eine prachtvolle Innenausstattung. In dem kreuzrippengewölbten Innenraum mit gotischer Ausmalung aus dem 14. und 15. Jahrhundert sind kostbare Schätze, wie beispielsweise die astronomische Uhr, die 1395 in Gang gesetzt wurde, aber seit dem 16. Jahrhundert still steht, der spätgotischen Hochaltar und die Renaissancekanzel aus Sandstein und Marmor zu bewundern. Viele alte Grabstein sind steinerne Zeugen der gut betuchten Herrschaften, die hier ihre Sünden beichteten und um Beistand baten.

Reiseführer Rügen

Meine  Empfehlungen zum einlesen

Zeit für das Beste. Highlights, Geheimtipps, Wohlfühladressen. Inklusive Faltkarte zum Herausnehmen.

Mit Online Updates als Gratis-Download

Reisen mit Insider-Tipps. Inkl. kostenloser Touren-App und Events&News

Reiseführer Rügen

Meine  Empfehlungen zum einlesen

Zeit für das Beste. Highlights, Geheimtipps, Wohlfühladressen. Inklusive Faltkarte zum Herausnehmen.

Mit Online Updates als Gratis-Download

WULFLAMHAUS

In dem bekanntesten der mittelalterlichen Giebel-Häuser Stralsunds, dem Wulflamhaus, ist heute ein Restaurant zu finden.

In der zweiten Hälfte des 14. Jahrhunderts durch den Bürgermeister Bertram Wulflam erbaut, zeichnet sich das Haus besonders durch zwei Dinge aus. Erstens wurde über der Diele ein äußerst seltenes Saalgeschoss errichtet, das zu ihrer Repräsentationszwecken diente und zweitens wurde ein prächtiger Pfeilergiebel angebracht.

Mit seinen wechselnden glasierten und unglasierten Backsteinen weist der Giebel eine deutliche Verwandtschaft der Schmuckfassade des Rathauses auf, was als eindeutiges Zeichen des Machbewusstseins der Ratsfamilie zu verstehen ist.

Gorch Fock

Links vom Lotsenhaus hat die „Gorch Fock“ seinen letzten Liegeplatz gefunden. Die Dreimast-Bark diente bis in die 1990-er Jahre als Segelschulschiff.

LOTSENHAUS

Am Ende der Neuen Ladenstraße thront ein denkmalgeschütztes Bauwerk, das Lotsenhaus. Es wurde erbaut im Jahre 1901 und dient heute als Hafenamt.

MEERESMUSEUM & OZEANEUM

Auf der Hafeninsel befindet sich das Ozeaneum, Europas Museum des Jahres 2010. Nur wenige Schritte voneinander entfernt findet sich auch das faszinierende Deutsche Meeresmuseum.