Wikingerausstellung Lokschuppen Rosenheim

LOKSCHUPPEN ROSENHEIM

DIE WIKINGER

Die Wikinger-Ausstellung in Rosenheim zeigt die Wikinger als Krieger, Plünderer, Kunstliebhaber oder Handeltreibende.

Wikingerausstellung Lokschuppen Rosenheim

Über Irrtümer und Klischees der Wikinger

Wikingerausstellung Lokschuppen Rosenheim

DIE AUSSTELLUNG

Bildimpressionen Wikinger-Ausstellung im Lokschuppen Rosenheim

Wikinger-Ausstellung im Lokschuppen Rosenheim

Alarm! Die Wikinger sind wieder eingefallen! Diesmal hat es Rosenheim erwischt. Naja, nicht ganz so schlimm, wie zu Zeiten König Harold Godwinson oder König Blauzahn, aber für mich ein Anlass, den “Ort der Verwüstung” – die Sonderausstellung „Die Wikinger im Lokschuppen Rosenheim“ näher anzuschauen und meine Bildungslücken ein bisschen mehr zu schließen. Und jetzt alle mitsingen: “Hey, hey Janka, na da schau her, was Du noch lernen kannst …..“

Über Irrtümer und Klischees der Wikinger

Die Ausstellung WIKINGER! des Ausstellungszentrums Lokschuppen Rosenheim führt durch die spannende Welt des nordischen Seevolks. Hier wird denn auch mal aufgeräumt, etwa die verbreitete Meinung, Christoph Kolumbus wäre einer der ersten Siedler in Neufundland (L’Anse aux Meadows).
Nein, es waren Grönländer und Isländer skandinavischer Abstammung und auch ein Kind wurde dort geboren: Snorri Thorfinsson.

Die Wikinger waren auch die ersten Europäer, die Nordamerika mit ihren Schiffen erreichten. Der erste, der um dass Jahr 1000 das Festland betrat, hieß Leif Ericsson. Das war fast 500 Jahre bevor Kolumbus 1492 in Amerika ankam!

Die Ausstellung

Auf dem Vorplatz zur Ausstellung steht das 17 Meter lange, 5 Meter breite und rund 14 Tonnen schwere, begehbare Original Schiff aus dem Bully-Film “Wickie auf großer Fahrt”.

Die Wikinger-Ausstellung in Rosenheim zeigt seit 11. März 2016 die Wikinger als Krieger, Plünderer, Kunstliebhaber oder Handeltreibende. Zu sehen sind teilweise erstmals ausgestellte Objekte, z.B. aus dem “Universitets Historika Museum” im schwedischen Lund und Museen aus Norwegen, Deutschland, Dänemark, Österreich sowie private Leihgaben. Die Ausstellung ist noch bis zum 4. Dezember 2016 in Rosenheim.

Ich fand die fundierte, wissenschaftliche Aufarbeitung der Ausstellung sehr interessant und aufklärend inzensiert und muss gestehen, frei nach Loddar: “Again what learnd!”

Bildimpressionen Wikinger-Ausstellung im Lokschuppen Rosenheim
Alle Fotos © Janka Heissinger – Beschreibung der Exponate übernommen den Hinweistafeln der Ausstellung.

Anreise und Infos

Adresse: VERANSTALTUNGS+KONGRESS GmbH Rosenheim
Kufsteiner Straße 4, 83022 Rosenheim
https://www.lokschuppen.de